Spargelhof Kremmen Heute geöffnet

REWE-Messe: Heimische Erzeugnisse hautnah erleben

Gastgeber einer ganz anderen Art durften wir erstmalig anlässlich der REWE-Messe für Anbieter regionaler Produkte sein. Ca. 60 Teilnehmer haben den REWE-Märkten ein buntes Potpurri heimischer Lebensmitteln präsentiert.

Mit großer Freude haben wir wahrgenommen, wie toll diese Messe optisch wie inhaltlich auf unseren Hof gepasst und in welch angenehmer Atmosphäre hier die vielen spannenden Gespräche geführt werden konnten. Ensprechend beeindruckt waren auf ihrem von der pro agro geführten Rundgang auch die Staatssekretärin für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz, Frau Anja Boudon und der Staatssekretär für Wirtschaft, Arbeit und Energie, Hendrik Fischer.

Mehr dazu erfahren Sie auch in der beiliegenden Pressemitteilung des Veranstalters:

REWE empfängt regionale Lieferanten in Kremmen

  • Knapp 70 Lebensmittelbetriebe aus der Hauptstadtregion stellen sich vor
  • Kontaktmesse für Marktchef:innen ansässiger REWE-Märkte
  • Ziel: erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Märkten und Lieferanten weiter ausbauen

Immer mehr Menschen schätzen die Vorteile heimischer Produkte. REWE arbeitet aktiv daran, dass Angebot lokaler und regionaler Waren weiter auszubauen. In Berlin und Brandenburg pflegt der Lebensmittelhändler mit knapp 110 Lieferanten seit Jahren enge Partnerschaften. Alle eint, dass sie ihre Erzeugnisse in der näheren Umgebung der REWE-Märkte produzieren. Bei der REWE-Regionalmesse auf dem Spargelhof im brandenburgischen Kremmen trafen einige von ihnen heute (18.6.) auf ansässige REWE-Marktchef:innen, um sich entweder neu kennen zulernen oder bestehende Partnerschaften weiter voranzutreiben. Bei einem Messerundgang informierten sich auch Staatssekretärin Anja Boudon aus dem brandenburgischen Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz Land Brandenburg) und Hendrik Fischer, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg über die regionale Vielfalt in Berlin und Brandenburg.

„Regionale Lebensmittel stehen weiter hoch im Kurs. Unsere Kunden identifizieren sich mit ihrer Heimat und möchten verstärkt Produkte von Unternehmen aus Berlin und Brandenburg kaufen“, meint REWE-Lokalitätsbeauftragte Franziska Rutz. Gemeinsam mit dem Verband zur Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin e.V. (pro agro) hat sie die Messe initiiert und organisiert.

Von Brandenburger Eiern bis Hauptstadtschnaps

Zu den Messeausstellern aus Brandenburg zählte beispielsweise der Landwirtschaftsbetrieb Ucker-Ei aus der Uckermark. Die Kanow Mühle hatte feinste Speiseöle aus dem Spreewald im Gepäck. Der Berliner Brotfuchs sowie die Schnapsmanufaktur Mampe reisten aus Berlin auf den Spargelhof nach Kremmen. „Die Veranstaltung diente vor allem dem gegenseitigen Kennenlernen und einer noch intensiveren Zusammenarbeit unserer Märkte mit den Lieferanten. Einige beliefern bereits ein Dutzend Märkte, andere zwei bis drei – die Kapazitäten zur Belieferung weiterer Märkte sind da. Auf der Messe wurden viele Kontakte geknüpft“, weiß Franziska Rutz.

REWE Lokal-Partnerschaft: Für beide Seiten ein Gewinn

Die REWE Lokal-Partnerschaft deckt vier verschiedene Themenfelder ab, die in der täglichen Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren eine wichtige Rolle spielen – von der Gestaltung der Lieferbeziehungen über die Bezahlung von Lieferanten bis hin zur partnerschaftlichen Vermarktung und Umsetzung gemeinsamer Projekte zum Schutz von Tier oder Umwelt. „Mit der Lokal-Partnerschaft schaffen wir die Rahmenbedingungen, die es kleinen und lokalen Betrieben erleichtern, ihre Produkte direkt über die REWE-Märkte – auch in kleinen Mengen – zu vertreiben: individuell, unkompliziert und schnell“, betont Franziska Rutz. Die Lokalitätsbeauftragten des Lebensmittelhändlers sehen sich als Bindeglied zwischen Lieferanten und Märkten in ihrer Region. Seit mehr als zwölf Jahren gibt es diese Funktion im REWE-Einkauf. Rutz und ihre Kollegen unterstützen die Erzeuger und Erzeugerinnen persönlich beim Weg der Produkte bis ins Regal.

REWE Regional: Die regionale Eigenmarke

Bereits seit 2012 vermarktet der Lebensmittelhändler mit der Eigenmarke REWE Regional zudem gezielt regionale Produkte. Aktuell werden darunter rund 800 Produkte, vor allem Frischwaren wie Obst und Gemüse, von mehr als 120 Lieferanten angeboten. Je nach Region umfasst die saisonale Produktpalette 50 bis 190 verschiedene Artikel. Die Verbraucher:innen können gleich auf der Verpackung der Eigenmarke nachvollziehen, aus welcher Region die Champignons oder der Apfelsaft stammen. Nahezu alle REWE Regional-Produkte tragen zusätzlich das „Regionalfenster“, womit sowohl weitere Informationen für die Verbraucher:innen einhergehen als auch eine unabhängige Auditierung.

Zurück

Gastgeber einer ganz anderen Art durften wir erstmalig anlässlich der REWE-Messe für Anbieter …

Und da im Monat Juni leider die schöne Spargelzeit auch schon wieder zu Ende geht und zwangsläufig …

… denn jetzt schmecken die Erdbeeren aus unserer Region besonders gut und runden den Spargelschmaus …

8. und 9. Juni 2024 – Das Wochenende der offenen Tore - Nicht nur zur Brandenburger Landpartie ist …

Die Tropenstation öffnet am Pfingstsonntag erstmalig von 13-18 Uhr seine Pforten! Die …

Wir sind schon ganz aufgeregt, denn jetzt beginnt der Wonnemonat Mai mit all seinen schönen …

Ab 6. Mai wird die Verbindungsstraße zwischen der Autobahn A24 und Staffelde vollgesperrt. Damit ihr …

Dass nicht nur wir unseren zarten Kremmener Spargel ganz besonders schätzen und lieben, beweist die …

Der April hat es in diesem Jahr wirklich in sich – es herrscht Hochsaisonfeeling! Und das liegt …