Spargelhof Kremmen Heute geöffnet

Ab dem 12.02.2022 auf dem Spargelhof in Kremmen

Kleine Orangerie

Zitronenbaum mit reifen Zitronen

Ein Hauch von Fr√ľhling

Zu allen vier Jahreszeiten ist der Spargelhof Kremmen ein tolles Ausflugsziel: Eine neue kleine Orangerie im Pavillon an der Berliner Chaussee mit Zitronenhandel setzt nun fr√ľhlingshafte Akzente an tr√ľben Wintertagen. Alle warten sehns√ľchtig auf das Fr√ľhjahr und den Start der Spargelsaison. In Kremmen gibt es nun jetzt schon einen kleinen fr√ľhlingshaften Lichtblick noch im Winter ‚Äď und Zitrusfr√ľchte direkt aus Mallorca aus eigener Ernte.‚Ä®

Zitronen aus eigener Ernte im Hofladen

Im gut sortierten Hofladen wird ab dem 12.2.2022 das Angebot erg√§nzt um erntefrische Zitronen in Bio-Qualit√§t. Diese Fr√ľchte erntet Andreas Fr√§drich - Landsch√§ftsg√§rtner und Initiator der kleinen Orangerie - h√∂chstpers√∂nlich auf mallorquinischen Plantagen aus kleinb√§uerlichen Strukturen. Die Fr√ľchte knipst er dazu vorsichtig mit der Rosenschere ab, werden vorsichtig in Holzkisten gelegt und dann auf k√ľrzestem Wege nach Kremmen verschifft bzw. von ihm selber nach Deutschland gefahren.

Viele konventionelle Zitronen werden halbgr√ľn bzw unreif geerntet und haben viel zu lange Transportwege, erkl√§rt Andreas Fr√§drich,: ‚ÄěDie meisten Verbraucher haben keine Ahnung, wie herrlich wirklich frisch geerntete Zitronen sein k√∂nnen‚Äú, schw√§rmt Fr√§drich und bringt es auf den Punkt: Bio-Siegel auf Zitrusfr√ľchten weisen zwar ein ungespritztes Obst aus, haben keine Aussagekraft f√ľr Frische, Qualit√§t, Transport und Aroma. Ungew√∂hnlich sind auch die Formen ‚Äď manche Zitronen sind abenteuerlich unf√∂rmig und so gro√ü wie ein Handball. ‚ÄěAuch so eine Sache, sagt Fr√§drich: ‚ÄěIn der EU sind alle Zitronen langweilig gleichgro√ü genormt.‚Äú Sein Tipp: Um so gr√∂√üer die Zitrone ums so mehr Schale, die zum Beispiel beim Backen oder Kochen herrlich eingesetzt werden kann.

‚ÄěDie Qualit√§t unserer Fr√ľchte kennt man nur aus dem Urlaub oder aus dem Delikatessenladen bei den Amalfi-Zitronen‚Äú so Andreas Fr√§drich, der seit vielen Jahren mit Zitronen handelt und deswegen manchmal scherzhaft auch Zitronenbaron genannt wird. ‚ÄěUnsere Zitrusfr√ľchte haben Suchtpotential, so frisch und aromatisch sind sie ‚Äď eine erntefrische Zitrone schmeckt √ľbrigens auch nicht sauer, sondern dezent s√ľ√ülich!‚Äú Ein Hauch von Fr√ľhling erf√ľllt den Raum, wenn man nur in die N√§he seiner Zitronen kommt.

Wer es herausfinden will muss in den Kremmener Hofladen. Diese M√∂glichkeit nutzen auch viele Berliner, denn so ein Angebot gibt es auch nicht in der Hauptstadt. Obgleich des langen Transportweges versteht Fr√§drich sein Angebot als regionales Produkt. ‚ÄěWir k√∂nnen derzeit noch effizient keine Zitronen unter Glas in Deutschland z√ľchten, aber die Logistikwege immer weiter verfeinern,‚Äú so Fr√§drich.

Die Orangerie in Kremmen, die nun als kleiner feiner Ausflugsort zum Valentinstag startet (keine Innenbesichtigungen wegen Corona, Verkauf nur im Hofladen) und kostenlos von au√üen tags√ľber angeschaut werden kann, ist ein Diorama, was eine klassische Orangerie so ausmacht. Orangerien wurden insbesondere im Zusammenhang von repr√§sentativen Schloss- und Gartenanlagen des Barocks √ľblich - viele Berliner und Brandenburger kennen unter anderem das ber√ľhmte Orangerie-Schlo√ü am Nordrand der Parkanlage Potsdam- Sanssouci. Schon ab dem 16. Jahrhundert kamen an den europ√§ischen F√ľrstenh√∂fen Sammlungen von Orangen- und anderen Zitrusb√§umen in Mode, bisweilen auch mit Granatapfel-, Feigen-, Lorbeer-, Pistazien- und Olivenb√§umen. Vieler dieser B√§ume k√∂nnen jetzt in K√ľbelpflanzenkultur in imposanter Gr√∂√üe in Kremmen bis zum Start der Spargelsaison als Einzelst√ľcke bewundert werden.

Wie funktioniert eine Orangerie?

Landschaftsg√§rtner Andreas Fr√§drich erkl√§rt, warum eine Orangerie ein so genanntes Kalthaus ist und eben kein Gew√§chshaus (=Warmhaus): Die Temperatur wird nur knapp √ľber den Frostpunkt gehalten. Besonders alte B√§ume im K√ľbel wie Oliven oder Feigen sind sogar ‚Äěk√§lte-trainiert‚Äú und halten windgesch√ľtzt Temperaturen bis zu 6¬įC minus aus. Das spart viel Heiz-Energie. Andreas Fr√§drich erkl√§rt die Funktionsweise einer klassischen Orangerie und was man als Hobbyg√§rtner/ Fan von mediterranen insbesondere Zitrus-Pflanzen beachten muss:

Einen so genannten Blattfall an Zitruspflanzen in einer Orangerie hat es fr√ľher nicht gegeben, es sind Zeichen eines √úberwinterungsfehlers. Zitrusgew√§chse m√∂gen sonnige und warme Standorte. Je mehr Licht, desto h√∂her die Temperaturbed√ľrfnisse. Oft wird die Pflanze kalt aber zu hell √ľberwintert oder umgekehrt. Wer in den Wintermonaten schon einmal eine historische Orangerie besucht hat, staunt wie kalt es dort ist. Wer aber genauer hinsieht, vielleicht sogar mit einem Beleuchtungsmessger√§t, dem f√§llt aber auch auf, wie dunkel es dort ist. Die Photosynthese setzt bei Temperaturen von 9¬įC ein: Damit allerdings die Photosynthese funktioniert, m√ľssen die Wurzeln Wasser nachliefern. Ein kalter Wurzelballen von etwa 10¬įC kann aber nicht die Photosynthese bei hohem Lichteinfall mit Wasser versorgen. Traditionelle Orangerien verf√ľgen daher √ľber Schattierungen wie Fensterl√§den, Milch-Glasscheiben oder Vorh√§nge. Moderne Klarglasscheiben in normalen Gew√§chsh√§usern lassen manchmal zuviel Licht und W√§rme hindurch, w√§hrend der Boden zu k√ľhl ist.

In den klassischen Orangerien waren fr√ľher im Boden eingelassene Kanalheizungen √ľblich mit Kohle- oder Holzbeheizung. W√§rmespeichernde Lehmb√∂den in den Orangerien wurden zudem mit Fliesen versiegelt. Denn Bodenk√§lte und mangelnde Erw√§rmung des Bodens ist f√ľr Zitrusb√§ume ung√ľnsitig.


Eine weitere Herausforderung in einer Orangerie ist eine zu hohe Luftfeuchtigkeit. Sobald es frostfrei drau√üen ist wird, muss daher kr√§ftig gel√ľftet werden. Denn die stehende Luft wird mit Feuchte angereichert und schnell bilden sich Schimmel und andere Krankheiten aus, auch f√ľr andere mediterrane Pflanzen. Durch das L√ľften entgeht man diesem Problem, allerdings ist kalte Zugluft zu verhindern, sonst kommt es zu Blattabwurf und Verlust von Fr√ľchten. Dringt mehr Licht an die Bl√§tter als die Wurzeln Wasser liefern k√∂nnen, muss Pflanze entweder mehr schattiert oder aber den Wurzelballen isoliert oder beheizt werden.

Terminhinweis:
Die Orangerie kann bis zum Start der Spargelsaison täglich von 10-18 Uhr bestaunt werden, allerdings während der Corona-Zeit nur außen / von der Veranda aus. Alle Produkte sind im Hofladen auf dem Spargelhof in Kremmen erhältlich.

Ansprechpartner Orangerie und Ztrusfr√ľchte:
Andreas Frädrich
Tel. 01522 2453 238